IVF und erhöhter kindlicher Blutdruck - was ist dran?

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bild einer Herzfrequenz mit einem Steoskop im HintergrundInsbesondere in der Schweiz wird zunehmend auf das Risiko hingewiesen, dass eine IVF-Behandlung auch zu funktionellen Veränderungen bei den Kindern führen kann wie eine ungünstige Verteilung des Körperfettes und ein etwas höheren Blutdruck. Mehrere, aber nicht alle Studien zeigen auf, dass ein Zusammenhang mit der IVF-Therapie möglich ist, aber noch nicht gesichert wurde. Auch ist unklar, ob solche Veränderungen für die Gesundheit im späteren Leben von Relevanz sind.

Aber was wären denn potentielle Ursachen dieser Veränderungen?

In Betracht kommen ua.:

  1. eine Disposition der Eltern,
  2. die Hormonstimulation bei der klassischen IVF,
  3. die Befruchtungstechnik im Labor,
  4. die Kultur der Eizellen/Embryonen nach der Befruchtung.

Faktor 1 und 3 kann man nicht ausschliessen.

Faktor 2, die Hormonstimulation, kann hingegen oft vermieden werden, was bei der IVF-Naturelle® ganz oder weitgehend auch geschieht. Es gibt auch eine grosse Studie mit 4-jährigen IVF-Kindern die zeigt, dass Kinder, die nach einer IVF ohne eine starke Hormonstimulation geboren wurden, geringere Blutdruckwerte haben (Seggers et al., Hum Reprod ,2014) als Kinder, die nach einer klassischen IVF geboren wurden. Allerdings sind weitere Studien erforderlich, um diesen Zusammenhang zu belegen.

Faktor 4 ist theoretisch auch vermeidbar oder könnte möglicherweise erheblich reduziert werden. Auch dies ist im Rahmen einer IVF-Naturelle®-Behandlung möglich, da eine Embryoselektion bei nur einem Embryo nicht erforderlich ist. Allerdings muss gesichert sein, dass durch eine sehr frühe Rückführung der befruchteten Eizellen (Zygoten) in den Uterus die Schwangerschaftsrate nicht sinkt. In Bern wird gegenwärtig eine Studie vorbereitet, die dies klären soll.

Somit zurück zur ersten Frage:

Eine IVF scheint einen gesundlichen Effekt zu haben. Möglicherweise kann eine IVF-Naturelle® die Risiken für die Kinder verringern und es gibt dafür auch wissenschaftliche Hinweise. Allerdings sind noch weitere Studien erforderlich, um dies zu bestätigen. Auch in Bern führen wir solche Studien durch und arbeiten intensiv an Lösungen, um dieses potentielle Risiko zu verringern.

Siehe dazu auch "Höheres Babygewicht bei einer IVF im natürlichen Zyklus" unter "News".

Ihre IVF-Naturelle®-Teams